Steuerbot Erfahrungsbericht

Bei Steuerbot handelt es sich um eine App, mit der du einfach, schnell und verständlich deine Steuererklärung erledigst. Das große Versprechen lautet: Die gefürchtete und trockene Bürokratie einer Steuererklärung soll durch clevere Fragestellungen in durchschnittlich 20 Minuten erledigt sein. Der Name der App gibt bereits einen Hinweis auf das zugrunde liegende Prinzip. Die Fragen stellt nämlich ein Chatbot. Damit sollen auch Laien gut zurecht kommen. Für den vergleichsweise geringen Aufwand gibt es im Durchschnitt 1.051 Euro vom Finanzamt zurück.

Die App ist schon seit 2017 erhältlich, also nicht mehr ganz neu auf dem Markt. Doch das ermöglicht es uns, einmal genauer hinzuschauen. Das Startup hinter Steuerbot gibt folgende Zahlen: Über 100.000 Nutzer haben die App bereits ausprobiert und durch ihre Steuererklärungen per Steuerbot sagenhafte 80 Millionen Euro rückerstattet bekommen.

Das sind die wichtigsten Merkmale:

  • einfache und schnelle App
  • erhältlich für iOS und Android
  • bei < 100 Euro Rückerstattung kostenlos
  • bei > 100 Euro Rückerstattung 29,95 Euro
  • eignet sich nur für einfache Steuerfälle

Du kannst die App Steuerbot kostenlos testen! Lediglich für die finale Abgabe der Steuererklärung an das Finanzamt fallen einmalige Kosten in Höhe von 19,95€ an.

Für wen eignet sich Steuerbot?

Die App ist nicht für jeden geeignet. Am meisten profitierst du, wenn du Gruppen wie Angestellten, Rentnern, Studenten oder Auszubildenden angehörst. Bei diesen Personen ist die Steuererklärung in der Regel so unkompliziert, dass sich alle wichtigen Fragen vollständig per Chatbot klären lassen.

Ein gewisses Verständnis im Umgang mit Technik ist eine weitere Voraussetzung. Doch das Programm ist im Vergleich zu anderen Apps nicht besonders kompliziert. Downloads stehen für PCs, Laptops, Tablets und Smartphones bereit. Es gibt insgesamt zwei Versionen für die mobilen Betriebssysteme (iOS und Android).

Je komplizierter deine Einnahmen und Ausgaben sind, desto weniger eignet sich das Programm für dich. Selbstständige und Vermieter können zum Beispiel nicht alle Posten mit der App durchgehen. Sie sollten sich lieber an einen Steuerberater wenden oder ein anderes Steuerprogramm nutzen. Auch wenn du Einnahmen aus dem Ausland oder aus verschiedenen Quellen beziehst, ist Steuerbot nicht das richtige für dich.

Das Abgeben der Steuererklärung ist in Deutschland rückwirkend nur für wenige Jahre möglich. Das ist auch bei Steuerbot nicht anders. Im Jahr 2021 sind zum Beispiel nur die Erklärungen der vier Jahre von 2017 bis 2020 verfügbar. In wenigen Ausnahmefällen kannst du in Deutschland zwar auch noch die Steuererklärungen für frühere Jahre abgeben, Apps wie Steuerbot sind dafür aber nicht geeignet.

Wie funktioniert Steuerbot?

Bei der Nutzung der App wirst du nach dem Frage-Antwort-System Schritt für Schritt von einem freundlichen Chatbot durch die verschiedenen Kapitel der Steuererklärung geführt. An passenden Stellen steuert das Programm relevante Informationen, Erläuterungen und sogar Tipps bei. Das hilft dir, die Details besser zu verstehen.

Damit das klappt, benötigst du alle relevanten Dokumente wie Lohnsteuererklärungen oder Belege. Diese hast du möglichst schon vor dem Start der App bereit gelegt und übersichtlich sortiert. Es hilft, die entscheidenden Unterlagen jedes Jahr in einem separaten Behälter zu sammeln, damit du leichter darauf zugreifen kannst. Falls du beim Ausfüllen der Steuererklärung mit der App noch Belege suchen musst, hast du die Möglichkeit, das Programm jederzeit zu pausieren. Du hast also keinen Druck.

Wenn alle Fragen des Bots beantwortet sind, kannst du die fertiggestellte Steuererklärung im PDF-Format noch einmal durchsehen. Fallen dir an dieser Stelle noch Fehler auf, lassen sich diese noch ändern. Entscheide dich anschließend für oder gegen das Absenden der Steuererklärung. Du hast die Wahl.

Was kostet Steuerbot?

Einige Menschen können die App kostenlos nutzen. Der Download steht dir sowieso gratis zur Verfügung. Arbeite dich durch das Programm und lasse dir deine potenzielle Steuererstattung anzeigen. Wer vom Finanzamt weniger als 100 Euro zurückerhält und darüber hinaus nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, muss grundsätzlich nichts zahlen.

Liegt der zu erstattende Betrag aber über 100 Euro oder gehörst du dem Personenkreis an, der zwingend die Steuer machen muss, fallen Kosten an. Zahlen musst du aber erst, wenn du die Steuererklärung per App einreichst. Der Preis für das Tool ist für alle Nutzer gleich hoch und liegt bei 29,95 Euro (Stand Juli 2021).  Mit unserem Link, bekommt ihr 10 Euro Rabatt auf eure erste Steuererklärung mit Steuerbot und zahlt nur 19,95 Euro. Mit diesem Preis liegt die App etwa gleich auf mit diversen anderen digitalen Steuerlösungen für Privatanwender. Ein Steuerberater ist mit einem durchschnittlichen Stundensatz von 60 bis 140 Euro deutlich teurer.

Steuerbot hat im Jahr 2021 auf sich aufmerksam gemacht, weil das Startup 10.000 kostenlose Steuererklärungen verschenkt hat, Zu den Begünstigten gehörten jene, die im von der Coronapandemie stark betroffenen Vorjahr entweder arbeitslos wurden oder in Kurzarbeit gerieten. Die Aktion ist inzwischen beendet.

Wer steckt hinter Steuerbot?

Das Startup wurde von Marc Neumann, Jochen Schöllig und Waldemar Wunder gegründet. Waldemar Wunder gehört aber inzwischen nicht mehr zum Führungsteam. Stattdessen unterstützt Stefan Waide das Unternehmen als dritter Geschäftsführer. Heute arbeiten zudem elf weitere Mitarbeiter für das Unternehmen, wobei das Team weiter wachsen soll.

Der Wunsch nach mehr sozialer Gerechtigkeit im deutschen Steuersystem treibt das Startup zur Entwicklung der Steuerapp an. Viele Menschen in Deutschland reichen aufgrund der hohen Hürden und der Komplexität des Vorgangs keine Steuererklärung ein, obwohl sie eine Rückerstattung erwarten können. Sie verzichten deswegen unfreiwillig auf die ihnen zustehenden Erstattungen und verlieren im Laufe der Jahre den Anspruch darauf. Die App soll die Hürden deutlich senken und der Zielgruppe helfen, sich die zu viel gezahlten Steuern wieder zurückzuholen.

Die Steuerbot GmbH ist ein Unternehmen der Haufe Group, zu der unter anderem auch die Haufe Akademie GmbH & Co. KG, die smartsteuer GmbH und die Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft, Steuern, Recht GmbH gehören.

Steuererklärung direkt per App – wie ist das möglich?

Einst haben sich die Menschen in Deutschland stunden- oder sogar tagelang mit Steuererklärungen im Papierformat gequält. Das war trocken, kompliziert und viele hatten Probleme mit der Steuersprache. Dann kam ein gewisser Friedrich Merz, der versprach, dass die Steuererklärung bald auf einen Bierdeckel passen soll. Als Politiker beabsichtigte er, die Fragebögen deutlich zu verschlanken. Daraus ist bis heute aber nichts geworden. Stattdessen kamen verschiedene Softwares auf den Markt, die das Erstellen der Steuererklärung bereits deutlich einfacher machten. Mit den Apps ist ein weiterer Quantensprung gelungen.

Doch wieso funktioniert das mit einer App überhaupt? Das Prinzip ist relativ simpel. Mit der App werden alle Themen abgefragt, die du auch in einer Steuererklärung im Papierformat beantworten müsstest. Die Sprache ist allerdings viel klarer uneindeutiger. Mit hilfreichen Tipps haben die meisten keine Verständnisschwierigkeiten mehr. Eine App wie diese nimmt die Angaben, die du gemacht hast, und trägt sie automatisch in die dafür vorgesehenen Felder der Steuererklärung ein. Sie ist damit also eine Art Übersetzer, die aus einem komplexen Prozess einen einfachen macht.

Funktionsumfang von Steuerbot

Der Funktionsumfang der App ist übersichtlich. Doch das ist auch gut so, denn das macht die Nutzung so simpel. Die App umfasst den Chatbot mit vielen hilfreichen Tipps und Hinweisen. Die Abgabe erfolgt direkt digital. Du musst keine Erklärung per Post oder E-Mail verschicken. Hinzu kommt der E-Mail-Support und diverse Deals, die dir für die Nutzung des Programms bereitgestellt werden. Der Umfang soll noch zunehmen.

Vorausgefüllte Steuererklärung

Die App bietet dir die Möglichkeit der vorausgefüllten Steuererklärung an. Das bedeutet, dass die App deine bisherigen Steuerdokumente beim Finanzamt abruft und die Daten in deine aktuelle Erklärung übernimmt. Dazu musst du aber zunächst einen Antrag stellen und einen Freischaltcode eingeben. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, sparst du zusätzliche Zeit beim Ausfüllen der Dokumente.

Automatischer Versand per ELSTER

Beim Einreichen stellt die App eine direkte Verbindung zum Steuerportal ELSTER her, sodass deine Steuererklärung beim Finanzamt eingeht. Du musst dich dort nicht selbst registrieren. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt. Steuerbot speichert deine Daten schließlich für fünf Jahre, um eventuelle Rückfragen zu klären.

Kundenbewertungen

Nutzer von Apps haben bekanntlich die Möglichkeit, die Programme zu bewerten. Steuerbot kann bisher sehr gute Bewertungen vorweisen. Erstklassige Bewertungen in großer Zahl sind im Apple App Store (4,9 von 5) und im Google Play Store (4,8 von 5) zu finden. In beiden Fällen wurden bereits über 18.000 Bewertungen abgegeben. Besucher der Website Finanzfluss.de bewerteten die App ebenfalls mit 4,6 von fünf Sternen. Allerdings gibt es bisher erst 28 Rückmeldungen. Davon sind 25 positiv und drei negativ.

Kundensupport

Wenn ein Nutzer Hilfe beim Umgang mit der App braucht, wird er bei Steuerbot nicht alleingelassen. Auf der Website des Startups gibt es eine umfangreiche Hilfeseite mit den wichtigsten Fragen zur App und zu allgemeinem Steuerwissen (https://www.steuerbot.com/hilfe/). Wem das nicht hilft, der kann eine E-Mail an support@steuerbot.com schicken, um sich individuell beraten zu lassen. Das Unternehmen ist darüber hinaus telefonisch, postalisch und in den Sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter zu finden.

Du kannst die App Steuerbot kostenlos testen! Lediglich für die finale Abgabe der Steuererklärung an das Finanzamt fallen einmalige Kosten in Höhe von 19,95€ an.

Menü